Reservieren
Blog
Zurück zum Blog
#Mallorca

La Seu, das Wahrzeichen von Mallorca

Eines der Wahrzeichen der Insel befindet sich nur wenige Minuten vom Hotel Cosmopolitan Mallorca entfernt. Natürlich geht es um die Catedral-Basílica de Santa María, noch bekannter als die Kathedrale von Mallorcaoder La Seu (Seu oder Seo war die Bezeichnung der Kathedralen im Aragonischen Königreich). Hierbei handelt es sich um einen christlichen Tempel im levantinisch gotischen Baustil mitten in der Altstadt mit Blick auf die Bucht von Palma.

Die Geschichte der La Seu steht im direkten Zusammenhang mit der Monarchie. Nach der Eroberung durch Madina Mayurqa in 1229, Jaime I, König von Aragon und Graf von Barcelona veranlasste die Weihe der alten Hauptmoschee zur Santa Maria. Man sagt er geriet in schwere Unwetter auf seiner Anreise über Meer zur Eroberung der Insel und schwor eine Katherdale zu Ehren Muttergottes zu errichten, sollten Sie gesund und heile ihr Ziel erreichen.

Während der Herrschaft von Jaime II (1276-1311) begann der Bau des Tempels wie wir ihn heute kennen. Ganz besonders ist außerdem, dass sie die einzige gotische Kathedrale ist, welche auf romanischen Renaissancegemäuern erbaut wurde. Man vermutet, dass Teil des Baumaterials von der Kathedrale von Portals Vells stammen. Die großen Steinblöcke wurden aus riesigen Felswänden geborgen und per Schiff bis nach Palma gebracht.

1346, unter König Jaime III was der Tempel fast fertiggestellt. Die fehlenden Restarbeiten zogen sich noch bis ins Jahr 1601. Tatsächlich halten die Restaurationsarbeiten und Umbaumaßnahmen seit dem bis heute an.

Der Glockenturm wurde im Jahr 1498 fertiggestellt. Hier befinden sich insgesamt 9 Glocken, jede mit eigenem Namen, wobei n’Eloi die größte von allen ist.

Anfang des 20. Jahrhunderts gestaltete der bekannte Architekt Anoni Gaudi den Innenbereich der Kathedrale gemäß der neuen Anforderungen von Gottesdienst und Priestern um. Der Chor wurde versetzt, der gotische Hauptaltar entfernt und ein neues Baldachin über diesem erstellt, ein Altarraum gebaut sowie Einrichtung und Beleuchtung wurden geändert.

Inzwischen sind der Turm und die Terrassenanlagen zwischen Mai und Oktober für Besucher geöffnet. Hierfür sind 215 Stufen zu ersteigen, was sich allein für den spektakulären Ausblick von oben lohnt.

Während des Rundganges kommen Sie auch vorbei an der großen Fensterrose, auch bekannt als das gotische Auge. Hierbei handelt es sich um eines der größten der Welt, mit einem Durchmesser von 13,8 Metern. Zweimal im Jahr findet hier das sogenannte „Spektakel der 8“ statt, dies passiert genau zweimal im Jahr: am 2. Februar und am 11. November gegen 8

Uhr morgens. Hierbei fallen die Sonnenstrahlen durch die große Fensterrose und durchqueren den gesamten Kirchenraum. Die Sonnenstrahlen projektieren die Schatten der großen Fensterrose genau unterhalb der anderen Fensterrose auf der gegenüberliegenden Wand der Hauptfassade wodurch beide zusammen eine 8 darstellen.

Außerdem bietet la Seu noch ein weiteres Lichtspektakel. Während der Wintersonnenwände kann der Sonnenaufgang durch beide der Fensterrosen beobachtet werden, wobei ein kaleidoskopischer Effekt entsteht. Dieses Phänomen kann auch vom Museum Es Baluard beobachtet werden.

Im Jahr 1931 wurde La Seu zum kunsthistorischen Denkmal ernannt, da es sich bei ihr um ein gotisch levantinisches Vorbild handelt. Eine Stilrichtung welche sich dadurch auszeichnet, nicht dem klassischen französischen Modell zu folgen, sondern eine Wohnetage nach deutschem Stil zu verwenden. Zu dem Gebäude gehören insgesamt drei parallel laufende Kapellen im Vorderbereich und viele weitere Kapellen seitlich verlaufend.

Als letztes noch zu erwähnen ist, dass La Seu die Zentrale des Bistums von Mallorca ist. Im Haus von „Almoina“ (das Nebengebäude des Tempels) befindet sich das Kapitelarchiv, welches ganzjährig besucht werden kann.

Nutzen Sie Ihren Aufenthalt im Hotel Cosmopolitan und auch diese einzigartige Architektur kennenzulernen und bewundern Sie die Geschichte mit eigenen Augen.

Zurück zum Blog
Jetzt
Buchen
Gestalten Sie Ihren Aufenthalt:
0 Erwachsene
0 Kinder
Kind 1
1 Jahre
Kind 2
1 Jahre
0 Erwachsene
0 Kinder
Kind 1
1 Jahre
Kind 2
1 Jahre