Reservieren
Blog
Zurück zum Blog
#Cosmopolitan

Ein Tag in Palma

Die Balearischen Inseln sind ein Reiseziel, das zu jeder Zeit des Jahres einen Besuch lohnt. Aber da Palma im Sommer eine Vielzahl von Besuchern anzieht, ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Besuch der mallorquinischen Hauptstadt. Auf Mallorca kann man viele herrliche Fleckchen entdecken und bei Ihrem Aufenthalt auf der Insel sollten Sie unbedingt wenigstens einen Tag für die Erkundung der Stadt Palma einplanen. Notieren Sie sich diesen kleinen Wegweiser mit allem, was man an einem Tag in Palma de Mallorca machen kann!

Palma hat eine der schönsten Altstädte mit beeindruckendem kulturhistorischen Erbe zu bieten. Und außerdem ist alles ist zu Fuß erreichbar. Alles Sehenswerte befindet sich in unmittelbarer Nähe!

 

 

Plaza de Cort

Beginnen wir unseren Stadtrundgang an der Plaza de Cort, einem Platz mitten im Stadtzentrum Palmas. Der mehr als 600 Jahre alte Olivenbaum ist einer der beliebtesten Treffpunkte der Hauptstadt und einer der besten Ausgangspunkte, um die Stadt zu entdecken. Der Platz wird von Palmas Rathausgebäude beherrscht und ist mit unzähligen kleinen kopfsteingepflasterten Gassen verbunden. Einfach hinreißend und wie geschaffen dafür, bei einem Bummel die Wahrzeichen der Stadt, Stadtpaläste und die besten Geschäfte, Cafés, Bars und Restaurants der Stadt zu entdecken.

 

Kirche Santa Eulalia

Gleich neben dem Plaza de Cort befindet sich ein weiterer kleiner Platz, an dem die Kirche Santa Eulalia steht. In diesem für das Königreich Mallorca so typischen Sakralbau aus dem 10. Jahrhundert wurde der König von Mallorca, Jaime II., gekrönt.

 

Die Arabischen Bäder von Palma de Mallorca

Wir gehen weiter durch die kleinen Gassen in Richtung Meer und kommen zu den Arabischen Bädern aus dem 11. Jahrhundert. Was einst ein Badehaus mit Warmwasserbecken war, ist heute eins der wenigen übrig gebliebenen Zeugnisse maurischer Architektur auf Mallorca.

 

Plaza Mayor

Weiter geht es durch die engen Gassen, vorbei an den bezauberndsten Ecken der Altstadt, bis wir zum Plaza Mayor gelangen. An diesem Platz befand sich bis zum Jahr 1823 der Sitz der Spanischen Inquisition und heute ist er der Ort, an dem einige der wichtigsten Geschäftsstraßen Palmas aufeinandertreffen: San Miguel, Jaime II, Colón und Sindicato.

 

 

Auf einem Teil der alten Stadtmauer entlang

Wir gehen die Straßen weiter bergab und können schon das Meer riechen. Jetzt kommen wir zu den altehrwürdigen Stadtmauern Palmas, die einst die mallorquinische Hauptstadt umgaben und heute in Teilstücken rekonstruiert zu einem Spaziergang einladen. Diese Art Bauwerke war in mehreren Mittelmeerstädten üblich und diente sowohl zur Abgrenzung vom Meer wie auch zum Schutz der Einwohner der Stadt gegen Angreifer.

 

 

Die Kathedrale von Mallorca

Die Stadtmauer ist mit der Kathedrale der Heiligen Maria in Palma de Mallorca verbunden, die das bekannteste Wahrzeichen der Stadt und eine der schönsten Kathedralen nicht nur in Spanien, sondern in ganz Europa ist. La Seu, unter diesem Namen ist sie bei Mallorquinern bekannt, ist die zweithöchste gotische Kathedrale der Welt und hat von allen gotischen Kathedralen Europas das größte Rosettenfenster zu bieten.

 

Königlicher Palast Almudaina

Gleich gegenüber der Kathedrale liegen der Königliche Palast Almudaina und die Gartenanlagen Jardines de S’Hort del Rei. Bei dem Gebäude handelt es sich um den offiziellen Sitz des Königs von Spanien während seiner Aufenthalte auf Mallorca und um anerkanntes nationales Kulturerbe. Wenn Sie nicht viel Zeit eingeplant haben, ist tagsüber der beste Moment für den Besuch dieser Bauwerke. Aber wenn am Abend noch Zeit bleibt, lohnt es sich auf jeden Fall, noch einmal zur Kathedrale und zum Palast zurückzukommen, um sie in ihrer Lichterpracht zu bestaunen. Ein einzigartiger Anblick bietet sich Ihnen beim Betrachten des Spiegelbilds der beleuchteten Gebäude im künstlich angelegten See.

 

Paseo del Borne

An diesem Punkt angekommen ist eine gute Gelegenheit für einen Spaziergang durch den Parc de la Mar, zum Bewundern des herrlichen künstlich angelegten Sees und für einen anschließenden Bummel über den Paseo del Borne, durch die Jaime III zum Paseo Mallorca: die drei luxuriösesten Einkaufsstraßen der Insel.

 

Paseo Sagrera

Auf jeden Fall auch sehenswert bei unserem Stadtbummel ist der Paseo Sagrera. Einige der Gebäude, die Wahrzeichen der balearischen Hauptstadt sind, befinden sich hier und außerdem gibt es an der Promenade eine ganze Reihe Cafés und Restaurants. Auch die altehrwürdige Lonja de Palma, die man kostenfrei besichtigen kann, und das Consulado de Mar befinden sich an dieser Promenade.

 

Es Baluard

Wenn wir dem Verlauf der Stadtmauer folgen, gelangen wir zum Es Baluard: Rampen, Oberlichter, großartige Balkon-Innenräume und jede Menge Kunst. Dieses Gebäude ist das Museum für zeitgenössische Kunst Palmas und hat mehr als 700 Kunstwerke von einheimischen und internationalen Künstlern zu bieten.

 

 

Der Hafen von Palma

Was könnte es Besseres zum Abschluss unserer Stadtbesichtigung geben als ein Bummel auf dem Paseo Marítimo? Der Yachthafen von Palma mit seiner Vielfalt an Schiffen und Booten, Hotels, Restaurants und Cafés… Ganz ohne Zweifel der beste Ort, um einen Tag in der mallorquinischen Hauptstadt zu beschließen, denn am Abend herrscht hier lebendiges Treiben.

 

Zurück zum Blog
Jetzt
Buchen
Gestalten Sie Ihren Aufenthalt:
0 Erwachsene
0 Kinder
Kind 1
1 Jahre
Kind 2
1 Jahre
0 Erwachsene
0 Kinder
Kind 1
1 Jahre
Kind 2
1 Jahre

Danke für deine Nachricht!